Fitness für Gärtner von Tatyana Lisitskaya

Der Beginn der Sommersaison bedeutet für viele nicht nur, zu den bevorzugten Betten zurückzukehren, sondern auch schmerzende Schmerzen in Rücken, Knien und Schultern. Wie schützen Sie sich und welche Übungen können Sie direkt auf der Website durchführen? Hier sind einige Tipps für Gärtner und Gärtner.

Versuchen Sie zunächst, Ihren Rücken warm zu halten, denn die Frühlingswärme täuscht und der Wind ist immer noch kühl. Tragen Sie am Rücken einen warmen Wollgürtel, bei Rückenproblemen ist es besser, Gummiband zu verwenden. Am besten arbeiten Sie mit speziellen Gummihandschuhen am Boden. Unter ihnen können Sie dünne Wollhandschuhe tragen, da die Gelenke keine Unterkühlung mögen. Kälte verschlechtert die Durchblutung. Und schlechte Durchblutung ist ein gestörter Stoffwechsel.

Versuchen Sie beim Graben im Garten häufiger, um die korrekte Körperposition beizubehalten. Wenn Sie sich lange zum Boden neigen, können Sie die Wirbelsäule, insbesondere die Lendengegend, überlasten. Daher der Schmerz im Rücken.

Langes Knien kann Ihre Knie schmerzen lassen. Um sie nicht zu verletzen, ist es besser, eine kleine Bank mit Polstern zu verwenden, die mit Schaumstoff gefüllt sind. Versuchen Sie, beim Schneiden von Büschen in einer Ausfallschrittstellung zu stehen - ein Bein vor, das andere auf einer niedrigen Bank. Tragen Sie kein Körpergewicht auf einem Bein und versuchen Sie, gerade zu stehen, so dass sich das Körpergewicht gleichmäßig verteilt. Dies entlastet die Lendenwirbelsäule.

Seien Sie vorsichtig beim Schneiden der Äste von Obstbäumen. Neigen Sie Ihren Kopf nicht zu stark nach hinten, dies kann zu einer Klemmung in der Halswirbelsäule führen. In dieser Position entspannen sich die Muskeln von Rücken und Bauch, Sie können das Gleichgewicht verlieren und fallen.

Während Sie arbeiten, können Sie leichte Fitness machen. Zum Beispiel, um eine Dehnübung durchzuführen: Lehnen Sie sich mit Ihren Händen an einen Baumstamm, drücken Sie die Schulterblätter flach und strecken Sie die Schultern. Dann drücken Sie den Rücken zum Rumpf, strecken Sie den Rücken, strecken Sie den Kopf nach oben. Mehrere tiefe Atemzyklen, und Sie können wieder arbeiten!

Versuchen Sie solche Pausen jede Stunde. Gehen, strecken, hocken, den Oberkörper langsam nach rechts und links drehen. Sie können Ihre Hände auf einen Baum legen und Liegestütze machen. Erinnern Sie sich an ein paar Ihrer Lieblingsübungen. Die Hauptsache ist, es nicht zu schwindelig zu übertreiben. Erhol dich gut!

Nützliche Links:

Video "50 +" mit Tatiana Lisitskaya in der Fitness-Videothek des Clubs "LIVE!".